Menü

Drift

2010/2015

Installation, Mixed Media

Daily Sounds All Around

Weltkunstzimmer, Düsseldorf

Nach Hermann von Helmholtz trägt die Erfahrung entscheidend zu unserer Sicht der Umwelt bei. „Drift“ greift seine Forschungen zu den psychologischen Effekten der visuellen Wahrnehmungen auf.

Das, was wir sehen, ist nicht unbedingt existent – und zeigt manchmal mehr auf, was in uns vorgeht.
Angelehnt an Experimente zur Wahrnehmungspsychologie aus den 60’er Jahren wird der Galerieraum zu einem Erfahrungsraum.

In einem mit dichtem Nebel gefühlten 50qm großen Raum, wo die einzige Lichtquelle schnelles stroboskopisches gelbes Licht ist, wird der Besucher sich selbst überlassen.
In dem Raum befinden sich keine Objekte, die ein Abbild auf die Netzhaut abgeben würden. So fängt das Gehirn an, sich eigene Bilder zu erzeugen, Linienstrukturen und geometrische Formen entstehen. Obwohl der Raum auf den ersten Blick abschreckend wirkt, verliert man nach einer kurzen Zeit die Angst und empfindet Wohlgefallen.
Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen heilt schnelles stroboskopisches Licht Migräne und Jetlag.

Scroll Up