Menü

Peter Simon konzentriert sich auf Klangkunst, zeitbezogene Medien und Installation.

Er studierte an der Kunsthochschule für Medien in Köln, Master-Abschluss mit dem Schwerpunkt Klangkunst/Installation. Außerdem studierte er Physik an der Ruhr Universität Bochum.

Im Fokus seiner Arbeit stehen Klang-Ökologie, Psycho-Akustik, Bio-Akustik und ihr Einfluss auf den Einzelnen und die Gesellschaft.

Seine Werke werden auf zahlreichen Festivals, in Museen und Galerien präsentiert.

Als Kurator organisierte er das Klangkunstprogramm „Lautsprecher“ im Museum Ostwall Dortmund von 2010 – 2015.

Neben der eigenen künstlerischen Arbeit kooperiert er seit 2008 mit Freya Hattenberger als Klangkunst-Performance-Duo Les Éclairs.
Ihr Arbeitsbereich umfasst skulpturale Sound- und Videoinstallationen, Soundinstallationen im öffentlichen Raum, Mehrkanal-Klangkompositionen und Performances.

Des Weiteren produziert Peter Simon Hörspiele sowie dokumentarische Formen des Auditiven, wie Essays und Features (z.B. Studio für Akustische Kunst WDR, Bayerischer Rundfunk, NDR und Deutschlandradio Kultur).

Preise und Nominierungen​

Aufenthaltsstipendium „Resonancias“ des Goethe Instituts Chile 2021

Aufenthaltsstipendium des Goethe Instituts Bangalore 2019

Gerd Ruge Stipendium der Film- und Medienstiftung NRW 2018

Erster Preis für eine Klanginstallation im öffentlichen Raum, Worringer Platz Düsseldorf, 2015
Deutscher Klangkunst-Preis 2004, 2008, Nominierung
Karl Szczuka Preis 2010, 2007, Nominierung
Förderpreis des Landes NRW, Sparte Medienkunst 2005, Nomininierung

Sammlungen

Sammlung IMAI – inter media art institute Düsseldorf
Permanente Sammlung des ZKM – Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe.

Ausstellungen und Projekte (Auswahl)​

2021

– TOPOSONICA,  B.A.S.E – Tsonami, Valparaiso, Chile

– META_MORPH – Intraregionale Klangkunstfestival in der Region Hannover, Gut Harms, Poggenhagen

– Bangalore Bang! – FUNKT SESSIONS auf RESONANCE EXTRA

2020

– SOUND POSTCARD –  Common Waves, Community Radio Tbilisi

– SOUND RIDE –  Contact Zones, Radio, QWAS Zürich

2019

– MEANDER TAPES BANGALORE – , Goethe Institut Bangalore/Indien

– MEANDER TAPES – MONDBAND SESSION – , Villa Nigra Contemporary Art, Miasino/Italy

2018

– MEANDER TAPES – MONDBAND SESSION – , Big Beautiful Buildings, Ruhr-Universität Bochum

– TURING 3 – , Art in Motion. 100 Master Pieces with and through Media“- Zentrum für Kunst- und Medientechnologie, ZKM Karlsruhe

2017

– DIE FRAU, DIE ZUM FRÜHSTÜCK INSEKTEN Aß – , Odapark Center for Contemporary Art, Venray, Netherlands

– CHANNELED TENSIONS -, Sound Performance, Museum Folkwang, Essen

– THE BRUTALISM APPRECIATION SOCIETY – , Hartware MedienKunstVerein, Dortmund

2015

– ISOLATOR – Gallerie Petra Nostheide-Eycke, Düsseldorf

– TURING – ,„BODENLOS – Vilém Flusser und die Künste“ – Zentrum für Kunst- und Medientechnologie, ZKM Karlsruhe, Akademie der Künste, Berlin

– DRIFT CAT BA – und – SCHALLMAUER -, Daily Sounds all around, Weltkunstzimmer, Stiftung Hans Peter Zimmer, Düsseldorf

2014

– RAUM DER FREMDEN – , MO Lautsprecher, Museum Ostwall, Dortmund

– Die Frau, die zum Frühstück Insekten aß – Gallerie Petra Nostheide-Eycke, Düsseldorf

2013

– Frequently Asked Questions – Gallerie Petra Nostheide-Eycke, Düsseldorf

2012

– ISOLATOR – , Hear it – Playing the building, Stedelijk @ Trouw, Amsterdam

2010

– DRIFT-   Gallerie Petra Nostheide-Eycke, Düsseldorf

2009 

– Les Éclairs – a tribute to Terry Fox – Hamburger Bahnhof, Berlin

– Les Éclairs – better than any Weihnachtsfeier –  FRAC Bourgogne Dijon, France

2008

– Sub Rosa – Unter Uns – Deutscher Klangkunst-Preis 2008, Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Werke für den Hörfunk​

„Anne Sexton – Bekenntnisse einer Dichterin“, WDR 3 Kultur-Feature, zusammen mit Freya Hattenberger, 2018
„Entretien sonore avec Fernand Deligny“, Studio Akustische Kunst, WDR, zusammen mit Achim Lengerer, 2014
„Schallmauer“, Studio Akustische Kunst, WDR 2009
„Öffnungszeiten“, Bayerischer Rundfunk 2009
„Chopin Postludes“, Studio Akustische Kunst, WDR 2008
„KOSMOCHORDS“, Semaphore Fundação de Serralves, Porto, Portugal, 2007
„Lügen haben keine Beine“, Studio Akustische Kunst, WDR 2007
„Swiete Drogi“, WDR 3 und Deutschlandradio Kultur 2004
„Das Turing-Projekt“, Studio Akustische Kunst , WDR 2004
„Continuity Illusions“, Studio Akustische Kunst, WDR 2003
„5 Seconds later“, Studio Akustische Kunst, WDR 2003